Mundgeruch – Zahnwerk Frankfurt – Diagnose und Behandlung

Tabuthema MundgeruchMundgeruchssprechstunde im Zahnwerk Frankfurt

Obwohl Mundgeruch gar nicht so selten vorkommt, ist den meisten Menschen das Thema sehr unangenehm. Von Medizinern wird er als Halitosisbezeichnet. Da man den eigenen Mundgeruch meist nicht wahrnimmt, ist man auf die Hilfe anderer angewiesen. Vielen ist es jedoch peinlich, Familienmitglieder oder Freunde darauf anzusprechen. Der ideale Ansprechpartner für Mundgeruch ist ohnehin der Zahnarzt. Denn er kann einerseits prüfen, ob Sie überhaupt unter Halitosis leiden. Andererseits kann er Sie dabei unterstützen, den lästigen Mundgeruch loszuwerden. Sie befürchten, unter Mundgeruch zu leiden? Scheuen Sie sich nicht, mit Ihrem Zahnarzt darüber zu sprechen. Nur wenn die Ursache erkannt wird, kann sie auch beseitigt werden. Außerdem ist Mundgeruch heutzutage in vielen Fällen gut behandelbar.

Wie entsteht Mundgeruch?

Mundgeruch kann verschiedene Ursachen haben. Nicht immer entsteht er aus pathologischen Gründen. Verschiedene Nahrungsmittel können einen vorübergehenden Mundgeruch bewirken, zum Beispiel Knoblauch, Kaffee oder alkoholische Getränke. Auch Raucher leiden oft unter schlechtriechendem Atem. Außerdem können bestimmte Medikamente wie Antidepressiva oder Antiallergika Mundgeruch hervorrufen. Darüber hinaus kann er durch Fastenkuren und sogar aufgrund von Stress entstehen.

Der chronische Mundgeruch wird in den meisten Fällen durch Störungen im Mund-, Nasen- und Rachenraum ausgelöst, seltener auch durch Magenprobleme oder Erkrankungen des Stoffwechsels. Die Hauptursache von Mundgeruch sind Bakterien. Sie zersetzen Eiweiße in der Mundhöhle, wodurch flüchtige Schwefelverbindungen freigesetzt werden, die wiederum verantwortlich für die Halitosis sind. Insbesondere Entzündungen des Zahnfleischs können Mundgeruch hervorrufen.

Selbsthilfe bei Mundgeruch

Um Mundgeruch vorzubeugen, ist eine sorgfältige Mundhygiene unerlässlich. Neben dem Zähneputzen sollten auch die Zahnzwischenräume regelmäßig gereinigt werden. Dafür können Interdentalbürsten oder Zahnseide verwendet werden. Zur Vorbeugung gegen Mundgeruch gehört außerdem die Reinigung der Zunge. Ihre raue Oberfläche macht es Bakterien leicht, sich einzunisten. Zur Zungenreinigung eignen sich Zungenschaber oder spezielle Bürsten. Die häusliche Mundpflege ist von großer Bedeutung, um Mundgeruch zu verhindern. Dennoch lassen sich nicht alle Stellen im Mund mit der Zahnbürste oder Zahnseide erreichen. Zur idealen Ergänzung Ihrer Mundhygiene sollten Sie daher regelmäßig eine professionelle Zahnreinigung durchführen lassen.

Da auch ein trockener Mund den Atem beeinflussen kann, sollten Sie außerdem auf eine ausreichende Trinkmenge achten. Durch das Anregen des Speichelflusses lässt sich Mundgeruch für eine kurze Zeit abschwächen. Speichel hat eine antibakterielle Wirkung und kann übelriechende Gase binden. Um den Speichelfluss anzuregen, hilft Essen, Trinken oder Kaugummikauen.

Eine sehr eiweißreiche Ernährung mit vielen Milchprodukten oder Fisch kann zu einer Zunahme der geruchsbildenden Bakterien führen. Bei Mundgeruch ist daher eine kohlehydratreiche Kost zu empfehlen.

Mundgeruchssprechstunde im Zahnwerk Frankfurt

Wenn Sie den Auslöser für Ihren Mundgeruch herausfinden und ihn dauerhaft beseitigen möchten, besuchen Sie die Mundgeruchssprechstunde im Zahnwerk in Frankfurt. Dank unserer sorgfältigen Analyse finden wir die Ursache. Außerdem beraten wir Sie, wie Sie den schlechten Atem wieder loswerden.  Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wenn Sie Ihren Atem verbessern und Ihre Lebensqualität steigern möchten.


Kategorie: Mundgeruch, Zahnarzt | Datum: 21 Oktober, 2016